Kategorie 'Nach dem Kapitalismus'

Dez
'21

(in: Junge Welt, 23. 12. 2021, S. 12f., Überschrift: Glanz und Ramsch)
„Sinn, und dieser Satz steht fest, ist der Unsinn, den man lässt“ (Odo Marquard).
Die kapitalistische Ökonomie gilt als leistungsstark, insofern sie eine große Masse und Vielfalt von Waren und Dienstleistungen anzubieten vermag. Wir fragen nach der Qualität der Gebrauchswerte. Das Leitkriterium der [...]

Dez
'21

„Ein Grund der gegenwärtigen Schwäche der europäischen Linken ist ihr Unvermögen, in ausreichendem Detail zu spezifizieren, was ihre alternative Vision beinhaltet und wie sie mit den mannigfaltigen Komplexitäten des sozialen Lebens in modernen Gesellschaften umgeht” (Breitenbach et. al. 1990, IX).
 
Die „Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft“ schreiben im Text „Umrisse der Weltcommune“ vieles [...]

Okt
'21

Wer stellt den Angriff auf sie ins Zentrum der Politik?
(Erschien in Telepolis 10.10.2021)
Die Überforderung und Auslaugung von Menschen in der gegenwärtigen deutschen Arbeitswelt beschäftigt die Öffentlichkeit gegenwärtig weit weniger als die Belastung und Inanspruchnahme der nichtmenschlichen Natur. Viele Arbeitende stehen unter ständigem Stress, die Arbeitsanforderungen zu schaffen. Ihre Fähigkeiten, Energien und Aufmerksamkeit werden ausgepresst wie [...]

Sep
'21

erschien in: Telepolis 11.9.2021
(als PDF 7 Seiten)
Peter Brödner (1984) und Franz Lehner (1991) verwenden den Begriff „anthropozentrische“ Technik- und Produktionsgestaltung in Abgrenzung von technozentrischen und tayloristischen Produktionskonzepten. Die menschliche Arbeitskraft solle im Verhältnis zur Maschine nicht länger „auf eine abstrakte Restgröße reduziert“ werden (Nolte 1993, 168). Nolte hebt im Unterschied zu Brödner und Lehner hervor, [...]

Apr
'21

(in: Streifzüge, Nr. 81, Wien, Frühjahr 2021)
Der Kampf von „unten“ gegen „die da oben“ sorgt häufig bestenfalls dafür, negative „Spitzen“ oder Extreme zu verhindern. Das Schlimmste lässt sich im Erfolgsfall unterbinden, das Schlimme bleibt. Hinz geht und Kunz kommt. Oder umgekehrt. Wer dieses Spiel nicht unendlich fortsetzen will, tut gut daran, die horizontale gesellschaftliche Dimension [...]

Apr
'21

(in: Telepolis, 4. 4. 2021)
Begeisterte Befürworter der Globalisierung erlebten schon einmal bessere Zeiten. In einer Einschätzung der Commerzbank heißt es alarmistisch: „Der Welthandel zerfällt in regionale Blöcke“ (zit. n. Kaufmann 2019). Protektionismus ist weit verbreitet. Nicht nur die bekannten Instrumente (z. B. Zölle) finden Anwendung. Die Denkfabrik Eurasien-Group spricht von einem „kalten Technologiekrieg“. Die USA [...]

Jun
'20

(erschien unter der Überschrift „Ausweichen vor Problemen hilft niemand“ in:
Die Internationale, H. 3, 2020.

Mrz
'20

Die Vergesellschaftung, die den Kapitalismus nicht nur überwinden will, sondern kann
(Positive Darstellung und Antwort auf Kritik)PDF

Jan
'20

Erschien in Telepolis 12.1.2020 und (in veränderter Fassung) in Forum Wissenschaft 4/2019
PDF

Jun
'19

Heft 57: Was kommt nach dem Kapitalismus?
Von: Meinhard Creydt
Reihe “Philosophische Gespräche”, Heft 57, 2019, 54 S.
——————————————————————————————–
Die vorliegende Publikation enthält die für den Druck überarbeitete und erweiterte Textfassung des Vortrages von Meinhard Creydt, den er in der Veranstaltungsreihe des Forums Wirtschafts- und Sozialpolitik der „Hellen Panke“ e.V./Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin am 27. November 2018 vor 70 Zuhörern gehalten [...]

Jul
'18

Antwort auf die im Rundbrief „Commonismus und Kommunalismus in und um Berlin“ vom
1.5.2018 enthaltene Auseinandersetzung mit meinem Artikel „Wunschdenken über Commons und
‚Commonismus’“ (in: labournet vom 16.4.2018 und in http://www.meinhardcreydt.
de/archives/730)
PDF

Nov
'16

Zur Leseprobe (PDF, acht Seiten)

Okt
'16

Erfahrungen, Analysen, Vorschläge
245 Seiten 21,90 € Erschienen: 31.10. 2016
ISBN: 978-3-89691-851-2
Zum Inhalt in drei Sätzen
Realitätstüchtige Konzepte für eine grundlegende gesellschaftliche Alternative unterscheiden sich um’s Ganze von unterkomplexen „Patentrezepten“ und totalitären Abwegen. Daraus ergeben sich – auch für Linke – unbequeme Fragen. In der Auseinandersetzung mit ihnen analysiert dieser Band, wie die Strukturen, Institutionen und Lebensweisen der [...]

Sep
'15

(erschien in: telepolis 6.9.2015)
Ideen der Freiwirtschaftslehre (FWL) von Silvio Gesell (1862-1930) finden immer wieder, wenn auch nicht dominant, unter denjenigen Anklang, die nach Alternativen zum Kapitalismus suchen. Die Auseinandersetzung mit der Freiwirtschaftslehre ist oft von Attacken auf Gesells Antisemitismus und Sozialdarwinismus geprägt. Im Unterschied dazu mache ich die Probleme einiger ökonomischer Essentials dieses Konzepts zum [...]

Sep
'15

Giacomo Corneos Konzept des „Aktienmarktsozialismus”
(erschien in: telepolis 19.7.2015)
Der Berliner Professor für Volkswirtschaftslehre Giacomo Corneo legt mit „Bessere Welt?“ (2014) eine Übersicht über verschiedene Vorschläge vor, die eine Alternative zum Kapitalismus beabsichtigen. Er versammelt auf gut lesbare Weise die großenteils „klassischen“ Bedenken u. a. gegen Gütergemeinschaft, Kropotkins anarchistischen Kommunismus, die Planwirtschaft der Gesellschaften sowjetischen Typs [...]